Uelzener Kuhlau-Edition Band 1

Syrinx Nr. 79
Friedrich Kuhlau
Trio h-moll op.90
3 Flöten

Syrinx Nr. 79

Friedrich Kuhlau

Trio h-moll für drei Flöten op. 90

Partitur und Stimmen

3 Flöten

25.– €

E-Mail an Syrinx-Verlag

Vorwort

Das circa 1826 geschriebene Trio h-moll op. 90 von Friedrich Kuhlau erschien 1828 erstmals bei Schott im Druck. Seitdem sind mehrere Neudrucke erfolgt, beispielsweise bei Schott (1861), bei Costallat, Billaudot, IMC, und 1981 als Reprint der Erstausgabe wiederum bei Schott.

Alle diese Ausgaben litten und leiden unter dem grundsätzlichen Mangel, dass sie – wie einstmals – lediglich als Stimmendruck, also ohne dazugehörige Partitur, erschienen sind, wodurch weder das Zusammenspiel entsprechend kontrolliert noch Text-Unstimmigkeiten und -Fehler maßgeblich korrigiert werden konnten und können. 1988 kam deshalb im Detmolder Syrinx-Verlag die erste Partitur in der Reihe Syrinx-Partituren heraus, die, obwohl als Faksimiledruck des Herausgebers ediert, doch als die erste allgemein zugängliche Spartierung des Trios op. 90 angesehen werden muß. Sie entstand auf der Grundlage eiııgehender Vergleiche zwischen dem Erstdruck und dem Reprint (Schott FTR 125), der Ausgabe Billaudot (B. 13.837) und einer handschriftlichen Spartierung aus dem Besitz der Universität Aarhus, die sich jedoch ausschließlich auf die Costallat- bzw. Billaudot-Ausgabe stützt und keinerlei Anzeichen einer Textkritik enthält.

Tatsächlich zeigte sich bei der Revision, dass manche offensichtliche Fehler des Erstdıucks auch in den neueren Ausgaben nicht eliminiert worden sind, ja, dass sich darüber hinaus neue Fehler und Unstimmigkeiten eingeschlichen hatten. Solche Fehler, die sich vor allem auf Artikulation, Dynamik und Ausdrucksbezeichnungen, aber auch auf Töne beziehen, konnten vor allem aufgrund des Vergleichs der drei spartierten Stimmen untereinander endlich korrigiert werden, so dass seitdem ein einwandfreier Text zur Verfügung steht. Auf jene Studien-Partiturausgabe (auf eine neue Stimmenausgabe musste damals aus Kostengründen verzichtet werden) stützt sich dieser erste Band der Uelzener Kuhlau-Edition.

Neu ist hier demnach zunächst die Vollständigkeit der Ausgabe in Gestalt der Partitur mit ihren drei Einzelstimmen. Sodann aber der Revisionsbericht, der alle Korrekturen benennt und damit einleuchtend bzw. beweiskräftig macht, womit dem wissenschaftlich-kritischen Ansatz der neuen Editions-Reihe neben ihrem Anspruch auf praktische Umsetzbarkeit bestmöglich Genüge getan wird.

Preface

Friedrich Kuhlau’s B minor trio op. 90, written in about 1826, was published for the first time in 1828 by Schott. Since then various new printings have followed, for example by Schott (1861), Costallat, Billaudot, IMC, and finally in1981 as a reprint of the first edition, again by Schott.

All of these editions suffered and still suffer from one basic deficiency: only the individual parts have been printed, i.e., the corresponding score is missing. Hence, musicians have lacked an important means of controlling their performance together and any notational inconsistencies or mistakes could not be definitively corrected. For this reason Syrinx-Verlag in Detmold published the first score in the series Syrinx Scores in 1988, which – although presented by the editor as an edited facsimile – should be considered the first generally accessible such presentation of the Trio op.90. It was based on a thorough comparison between the first edition and the reprint (Schott FTR 125), the Billaudot edition (B. 13.837), and a handwritten score in the possession of the university of Aarhus, which, however, is exclusively based on the Costallat resp. Billaudot editions and contains no sign whatsoever of any further critical commentary.

In fact, while revising the text we found that some obvious mistakes in the first edition had not been eliminated in subsequent editions, and also that new mistakes and inconsistencies had even crept in, mistakes which had mostly to do with articulation, dynamics, and expression marks but also involved actual notes. In comparing the three individual parts with each other, we were able to correct these mistakes and to finally make a flawless text available. This first volume of the Uelzener Kuhlau-Edition is based on the study score published in 1988 (at that time a new publication of individual parts was not possible for cost reasons).

Thus, a complete, new edition has been presented, a score with the three individual parts. The accompanying revision report, outlining all the corrections which have been made, elucidates and provides conclusive evidence to satisfy the demands of the musicological and critical approach of the new series. At the same time, the score completely fulfills the practical requirements of musical performance.

Detmold. Dezember 2000               

Prof. Dr. Richard Müller-Dombois

Translation: Cherryl Sundell