Mozart Konzert G-Dur KV 313 Flöte/Klavier

Syrinx Nr. 22 / W.A. Mozart Konzert G-Dur KV 313 (Flöte/Klavier)
Syrinx Nr. 22 / W.A. Mozart Konzert G-Dur KV 313 (Flöte/Klavier)

Syrinx Nr. 22

Wolfgang Amadeus Mozart

Konzert G-Dur KV 313
für Flöte und Orchester

Urtext-Ausgabe mit Quellenabdruck und Revisionsbericht

Nach den Quellen für Flöte und Klavier bearbeitet und herausgegeben
von Richard Müller-Dombois

Klavierauszug und Solostimme
Flöte / Klavier

19.– €

E-Mail an Syrinx-Verlag


Vorwort

Mit dieser Ausgabe legt der Syrinx-Verlag eine Fassung des (neben KV 314) zentralen Konzerts der Flötenliteratur vor, die die oft beklagte Lücke zwischen Anspruch und Erfüllung hoffentlich endgültig schließen kann. Außer der Erstellung eines quellenkritisch absolut einwandfreien Textes der Solostimme (Urtext), kam es dem Herausgeber ganz besonders auch darauf an, einen Klavierauszug anzubieten, der ohne allzu großen Übeaufwand spielbar ist, dabei trotzdem gut klingt und der Partiturvorlage so nahe wie möglich bleibt. Die zusätzlich zu den Taktzahlen angegebenen Buchstaben sind Wegmarken, die den Ausführenden über den zeitlichen Ablauf hinaus zur räumlich-formalen Orientierung dienen sollen, womit nicht zuletzt auch das unbedingt wünschenswerte Auswendiglernen der Solostimme wesentlich erleichtert wird.
Gleichzeitig mit dieser Ausgabe erscheint auch die 1987 erstmals erschienene Ausgabe für vier Flöten im neuen Computer-Satzverfahren. Da die Solostimme in der Flöte-Klavier-Fassung wie in der Fassung für vier Flöten unverändert die gleiche ist, kann die in dieser Ausgabe enthaltene auch in der vierstimmigen Ausgabe als 1. Stimme dienen. Die Vier-Flötenausgabe enthält denn auch die Partitur sowie die Stimmen II – IV.
Der Dank des Syrinx-Verlags gebührt der Zentralbibliothek Zürich und der Staatsbibliothek Berlin für die Zurverfügungstellung der im Revisionsbericht genannten Quellen.

Detmold, im März 1992
Richard Müller-Dombois

 

Preface

With this publication, the SYRINX-Verlag publishes an edition of the most important concerto (along with KV 314) in the flute literature. It is hoped that this edition will end the discrepancy between the hitherto available literature and the reality of Mozart’s concerto.
Apart from writing a musicological “clean” version of the solo-part, the publisher was particularly motivated to produce a good sounding accompaniment, which should be playable without requiring hours of practise, and also be as close as possible to the original score. In addition to the usual bar numbers, the publisher has included alphabetical signposts to aid the performers’ orientation when practising and rehearsing, thereby supporting the – highly desirable – ability to play the concerto “from memory”.
Simultaneously with this publication, the SYRINX-Verlag edition of the Mozart concertos arranged for flute quartet (originally published in 1987), will be republished in computerprint. Since the solo-part of the edition for flute and piano and the solo-part of the quartet version are identical, the solo-part in this publication should be used in the quartet version. The quartet version of the concertos contains therefore the score and the parts for flutes II – IV.
The publisher wishes to express his thanks to the Central Library Zürich and the State Library Berlin, for making available the sources referred to in the revision report.

Detmold, in March 1992
Richard Müller-Dombois