Die Kunst des Zusammenspiels für 4 Flöten Band IVb

Syrinx Nr. 37 / Die Kunst des Zusammenspiels für 4 Flöten
Band 4b Instrumentalsätze und Chöre
Syrinx Nr. 37 / Die Kunst des Zusammenspiels für 4 Flöten
Band 4b Instrumentalsätze und Chöre

Syrinx Nr. 37

Richard Müller-Dombois

Die Kunst des Zusammenspiels für 4 Flöten

180 Klingende Perlen für alle Gelegenheiten
Band 4b
Instrumentalsätze und Chöre

4 Flöten / 4 Spielpartituren

36.– €

E-Mail an Syrinx-Verlag


Inhaltsverzeichnis:

1 Eröffnungs-Fanfare – Marc-Antoine Charpentier
2 Marsch der Priester – Wolfgang Amadeus Mozart
3 Ave, verum corpus – Wolfgang Amadeus Mozart
4 Chor der Janitscharen – Wolfgang Amadeus Mozart
5 Militärmarsch – Franz Schubert
6 Hochzeitsmarsch – Felix Mendelssohn-Bartholdy
7 Matrosenchor – Richard Wagner
8 Treulich geführt – Richard Wagner
9 Träumerei – Robert Schumann
10 Adagietto – Georges Bizet
11 Entr’acte (Carmen) – Georges Bizet
12 Summchor (Butterfly) – Giacomo Puccini
13 RadetzkyMarsch – Johann Strauß (Vater)
14 Zwischenaktmusik (Kiss me, Kate) – Cole Porter
15 La fille aux cheveux de lin – Claude Debussy

Vorwort

Mit dieser Ausgabe bringt der Syrinx-Verlag eine völlig umgestaltete Fassung der Vorgänger-Edition „Unser Muggenbuch“ heraus, bei der allerdings eines der wesentlichen Merkmale, nämlich die Fassung als Spielpartiturenausgabe, erhalten bleibt, Neu dagegen ist a) der allgemein ersehnte Computer-Satz, b) die Gliederung in vier Einzelbände nach dem Gattungsprinzip, wobei c) die dreistimmigen Sätze von den vierstimmigen getrennt erscheinen d) die Erweiterung des Gesamtumfangs um ein volles Drittel, nämlich von ursprünglich 120 Sätzen auf nunmehr 180, vor allem aber e) die vollständige und sorgfältige Bezeichnung aller Sätze bzw. Stimmen hinsichtlich Phrasierung und Artikulation.*)

Darüber hinaus bleiben alle Grundprinzipien des Muggenbuches erhalten nämlich a) Musik für buchstäblich jeden Anlaß zur Hand zu haben ohne der Mithilfe eines Tasteninstrumentes zu bedürfen b) einen nicht geringen Teil der musikalischen Weltliteratur vieler Länder und Jahrhunderte sowohl kennenlernen als auch im mehrstimmigen Satz darstellen zu können c) alle, auch die extremen Register unseres Instruments sinnvoll nutzen zu lernen und d) allen Stufungen des jeweiligen Ensemblekönnens zu entsprechen indem der Schwierigkeitsgrad der Stücke unterschiedlich ist. Da die Texte aller ursprünglich vokal konzipierten Sätze zum tieferen Verständnis ihrer Vertonungen sowohl für die Ausführenden wie auch für ihre geneigten Hörer recht eigentlich unentbehrlich sind, hat sich der Verlag entschlossen zusätzlich einen Textband herauszugeben der als Band 5a bzw. 5b erscheint.

Detmold, im Sommer 1994
Richard Müller-Dombois

*siehe hierzu auch die Syrinx-Ausgaben „Hohe Schule der Phrasierung“ und „Hohe Schule der Artikulation“.


Preface

With this new edition, SYRINX VERLAG issues a completely revised version of its’ predecessor „Unser Muggenbuch“. The much acclaimed use of playing scores has been retained. New is the use of „compusatz“ printed playing scores, and the reorganisation of the material in four volumes, whereby the pieces for three flutes appear separated from the pieces for four flutes. The material used has also been extended and now consists of 180 pieces, as opposed to 120 pieces in the first edition. The perhaps most important addition however, is the consistent use of phrase and articulation markings as used and explained in the SYRINX VERLAG publications „The art of phrasing“ and „The art of articulation“.

Other than the above mentioned changes, the basic principles behind the „Muggenbücher“ have been retained, namely a) to offer a collection of music for literally every conceivable occasion, without the necessity of seeking assistance from a keyboard instrument b) to make available a collection of music across the centuries from many countries in ensemble form, c) to learn to make intelligent use of all of the differing registers including the extremes of the instrument, and d) to respect differing ensemble playing standards by including pieces of varying difficulty.

The text of all pieces with vocal „roots“ should be of interest both to the performer and listener, leading to a deeper understanding of the instrumental performance. With this in mind, the publisher has decided to issue two text volumes volume 5a & 5b to accompany the edition.

Detmold, im Sommer 1994
Richard Müller-Dombois
Übersetzung: Mike Duffin