Startseite
Suche:
Detmolder Syrinx-Impulse Porträt Kontakt Impressum Links

Neu: Antiquariat

Neuerscheinungen

Klavier

Sonderangebote

1 Flöte

2 Flöten

3 Flöten

4 Flöten

(4) Pikkolo/3 Flöten

(4) 3 Flöten/Altflöte

5/6 Flöten

8 Flöten

Flöte/Klavier

Flöte/Orgel

Flöte/Viola/Harfe

Flöte/Vlc./Klavier

Flöte/div. Instrumente

2 Flöten/B.c.

2 Flöten/Klavier

2 Flöten/Orgel

Flötisten-Porträts

2 (3) Oboen

3 Oboen/Engl. Horn

Weitere Editionen

Bücher u. Broschüren

Gesamtübersicht


Warenkorb
Ihr Was ist im Warenkorb?enthält:
0 Artikel für 0,00 €
Warenkorb ansehen
view your basket
LAUDA MARIANA
Leonello Capodaglio
LAUDA MARIANA
für drei Flöten oder Blockflöten
op. 395
Partitur und drei Stimmen
Menge:


14,00 €
zurück


Prefazione

Il compositore Leonello Capodaglio è nato e vive in una città della regione veneta d´Italia, Lendinara, importante centro devozionale, che nel gonfalone comunale porta la figura della beata vergine Maria.

Nel versante della musica religiosa è stato premiato nella Basilica di Loreto nel Concorso Internazionale di Composizione per una messa a cappella; inoltre ha presentato a Papa Giovanni Paolo II l´oratorio per soli, coro e orchestra La Croce Vittrice.

Lauda Mariana è una composizione del 1977, aggiunta tardivamente al catalogo delle opere. Creata come saggio di studio per gli studenti dell´Istituto Musicale „Aureliano Ponzilacqua“ di Lendinara fu eseguito con successo presso la Basilica Abbaziale „Nostra Signora del Pilastrello“.

La struttura del pezzo appare semplice e adatta specialmente alle esecuzioni di Maggio, cioè del mese mariano, e ad ogni altra manifestazione di studio e di fede.

Leonello Capodaglio


Vorwort

Der Komponist Leonello Capodaglio lebt und arbeitet in seiner Geburtsstadt Lendinara, die in ihrem Banner das Bild der Heiligen Jungfrau führt und als wichtiges Zentrum des christlichen Glaubens im Großraum Venetien gilt.

In einem internationalen Kompositionswettbewerb für Kirchenmusik wurde er in der Basilika von Loreto für eine a cappella-Messe ausgezeichnet; außerdem widmete er dem Papst Johannes Paul II das Oratorium La Croce Vittrice [Das siegreiche Kreuz] für Solo, Chor und Orchester.

Die Lauda Mariana [Marienlob] ist eine Komposition aus dem Jahre 1977, die erst nachträglich dem Werkverzeichnis hinzugefügt worden ist. Sie wurde ursprünglich für die Flötenstudenten des Konservatoriums „Aureliano Ponzilacqua“ in Lendinara geschrieben und erlebte ihre erste
Aufführung in der Klosterkirche „Nostra Signora del Pilastrello“.

Die Struktur des Stücks ist bewusst einfach gehalten und eignet sich für mancherlei kirchliche Anlässe, besonders für die Feiern im Mai, dem Ehren-Monat der Maria.

Übersetzung: Richard Müller-Dombois


Anmerkung des Herausgebers

Leonello Capodaglio ist ein namhafter, äußerst fruchtbarer Komponist des Jahrgangs 1945, der bei Gian Francesco Malipiero und Franco Ferrara studiert hat und dessen Werke weltweit aufgeführt werden. Seinen Schwerpunkt hat er in der Kirchenmusik (Messen und Oratorien), aber auch Opern und Orchesterwerke sowie Kammermusik entstammen seiner Feder.
Der Syrinx-Verlag sieht es als eine Ehre an, sein kurzes Flötenstück, welches auch für Blockflötentrios geeignet ist, übernehmen zu dürfen, das auch im evangelischen Raum für Weihnachts-, Oster-und andere Gottesdienste seine Wirkung auf andächtige Menschen nicht verfehlen wird.

Detmold, Juli 2016