Startseite
Suche:
Detmolder Syrinx-Impulse Porträt Kontakt Impressum Links

Neu: Antiquariat

Neuerscheinungen

Klavier

Sonderangebote

1 Flöte

2 Flöten

3 Flöten

4 Flöten

(4) Pikkolo/3 Flöten

(4) 3 Flöten/Altflöte

5/6 Flöten

8 Flöten

Flöte/Klavier

Flöte/Orgel

Flöte/Viola/Harfe

Flöte/Vlc./Klavier

Flöte/div. Instrumente

2 Flöten/B.c.

2 Flöten/Klavier

2 Flöten/Orgel

Flötisten-Porträts

2 (3) Oboen

3 Oboen/Engl. Horn

Weitere Editionen

Bücher u. Broschüren

Gesamtübersicht


Warenkorb
Ihr Was ist im Warenkorb?enthält:
0 Artikel für 0,00 €
Warenkorb ansehen
view your basket
Die Gründung der Detmolder Musikhochschule
Richard Müller-Dombois
Die Gründung der Detmolder Musikhochschule
Vortrag (1993)
Mit Ergänzungen zu der Schrift von 1977
Menge:


3,00 €
zurück


Vorwort

Der nachstehend wiedergegebene Vortrag hat am 11. Februar 1993 im Vortrags-Saal des Lippischen Landesmuseums an der Ameide stattgefunden. Seine Einbettung in einen größeren Zusammenhang hatte er in einem Projekt zur Detmolder Stadtgeschichte mit dem Titel „Detmold in der Nachkriegszeit“ gefunden, welches sich mit einer Reihe von verschiedenen Veranstaltungen über einen Zeitraum von vierzehn Monaten (Februar 1992 bis März 1993) erstreckt hat.

Obwohl das Thema der Gründung der Detmolder Musikhochschule bereits 1977 zur schriftlich ausführlichen Darstellung gekommen war, bot sich im Rahmen der Reihe die Chance, nach sechzehn Jahren erneut an jenes auch für die Stadt Detmold so bedeutsame Ereignis zu erinnern. Darüber hinaus war jetzt der Zeitpunkt gekommen, Ergänzungen vorzunehmen, die den nach dem Druck der Chronik von 1977 aufgetauchten Dokumenten in angemessener Weise Rechnung tragen würden.

Zukünftig müssen demgemäß die beiden Veröffentlichungen - (1977) und die (1993) – unmittelbar zusammengeschaut werden, wenn man sich als an der Gründungsgeschichte Interessierter ein lückenloses Bild machen möchte. Da die zweite Darstellung die früher dargestellten Personen und Ereignisse bereits wieder aus einem gewissen zeitlichen Abstand betrachten kann, ergeben sich aus der Zweiteilung der Chronik neben den eigentlichen Ergänzungen teilweise auch wieder interessante Ausblicke auf die jüngst vergangene Zeit und auf die Gegenwart, da die in Rede stehende Institution ja kein abgeschlossener Gegenstand ist, sondern ein belebtes Gehäuse in ihr und um sie wirkender Menschen.

Die Unterschiedlichkeit der Veröffentlichungs-Titel erklärt sich aus dem bewegten Wandel der Namensgeschichte des Hauses. Obwohl der Hochschulrang der Detmold Einrichtung von allem Anfang an eine eindeutig grundkonzeptionelle Rolle gespielt hat, musste man sich zunächst - und zwar aus Gründen taktischer Rücksichten – mit der Firmierung „Nordwestdeutsche Musikakademie Detmold“ begnügen. Seit dem Jahre 1956 lautete der offizielle Titel: „Nordwestdeutsche Musikakademie Detmold. Staatliche Hochschule für Musik“. Seit 1972 – seit der Angliederung der sogenannten Institute Dortmund und Münster – kam die Version: „Staatliche Hochschule für Musik Westfalen-Lippe. Nordwestdeutsche Musikakademie Detmold“. Heute – nach Erlaß des Kunsthochschulgesetzes des Jahres 1987 – schreibt sich der Name offiziell: „Hochschule für Musik Detmold“.

Diese schrittweise Verdrängung des Namens, unter dem die Hochschule ihren Weltruf errungen hat, spiegelt das Ineinanderwirken von „außen“ und „innen“ wider, dem ein solches Haus als staatliche Einrichtung in mannigfacher Hinsicht unterworfen und dessen Geschichte ohne dauernde Wechselwirkung zwischen politischen Tendenzen und inneren Strukturverschiebungen – bei aller grundsätzlichen Kontinuität – nicht denkbar ist.

Wenn also die erste Veröffentlichung zur Hochschulgründung als historische Arbeit im engeren Sinne den ursprünglichen Titel verwendete, so musste das Vortragsthema von dem gegenwärtigen Namen Gebrauch machen, um die Adressaten auf heute verständliche Weise anzusprechen. Gemeint ist jedoch in beiden Fällen die gleiche Institution, die in drei Jahren Anlass haben wird, ihr fünfzigjähriges Bestehen zu feiern.

Detmold, im November 1993
Dr. Richard Müller-Dombois
Professor an der Musikhochschule Detmold
Syrinx-Verlag Detmold