Startseite
Suche:
Detmolder Syrinx-Impulse Porträt Kontakt Impressum Links

Neu: Antiquariat

Neuerscheinungen

Klavier

Sonderangebote

1 Flöte

2 Flöten

3 Flöten

4 Flöten

(4) Pikkolo/3 Flöten

(4) 3 Flöten/Altflöte

5/6 Flöten

8 Flöten

Flöte/Klavier

Flöte/Orgel

Flöte/Viola/Harfe

Flöte/Vlc./Klavier

Flöte/div. Instrumente

2 Flöten/B.c.

2 Flöten/Klavier

2 Flöten/Orgel

Flötisten-Porträts

2 (3) Oboen

3 Oboen/Engl. Horn

Weitere Editionen

Bücher u. Broschüren

Gesamtübersicht


Warenkorb
Ihr Was ist im Warenkorb?enthält:
0 Artikel für 0,00 €
Warenkorb ansehen
view your basket
KONZERT G-DUR KV 313
Partitur und Stimmen 2 - 4
Wolfgang Amadeus Mozart
KONZERT G-DUR KV 313
Für Flöte und Orchester
Nach den Quellen für 4 Flöten
bearbeitet und herausgegeben von Richard Müller-Dombois
Menge:


29,00 €
zurück


Vorwort

Die bereits 1987 erstmals erschienene vierstimmige Fassung der Mozart'schen Flöten-konzerte knüpft unmittelbar an die ebenfalls im Syrinx-Verlag erschienene vierstimmige Fassung der Orchesterprobespiel-Standardstellen an. Auch bei dieser Ausgabe geht es um die Anregung, durch eingehendes Ensemblestudium zu einem vertieften Verständnis der Ganzheit des mehrstimmigen Satzgefüges zu gelangen sowie hinsichtlich instrumentaler Kanglichkeit und rhythmischer Elastizität der orchestralen Wirklichkeit einen wesentlichen Schritt näherzukommen. Insofern steht die Vier-Flötenfassung pädagogisch wie auch aufführungspraktisch gewissermaßen in der Mitte zwischen der Flöte/Kavier- und der Flöte/Orchester-Fassung. Da die 1. Stimme mit der in der Ausgabe für Flöte und Kavier enthaltenen Solostimme identisch ist, konnte sie in vorliegender Ausgabe ausgespart bleiben.

Detmold, im März 1992
Richard Müller-Dombois

Preface
The first SYRINX - Verlag publication of the Mozart flute concertos arranged for flute quartet, published in 1987, was directly linked to the 4 - part SYRINX - Verlag edition of the Orchesterprobespiel-Standardstellen. This new edition of the concertos is also concerned with achieving a deeper understanding of the different voices - in the context of the movement as a whole - through ensemble work. In addition, it is hoped that flutists will take a considerable step towards orchestral reality in terms of sound and rhythmic elasticity. From a pedagogic and performing point of view, this edition for flute quartet stands between the adaptation for flute & piano and the full orchestral edition. The solopart in the edition for flute quartet is identical to the solo - part in the edition for flute & piano, and is therefore not included in this publication.

Detmold, in March 1992
Richard Müller-Dombois